Warum Rechtsschutz wichtig ist

Im beruflichen aber auch privaten Alltag sind Sie mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. ­Zusätzlich drohen aus verschiedenen Richtungen rechtliche Auseinandersetzungen, die neben Zeit und Nerven auch viel Geld kosten können.

Gerade in Vertragsangelegenheiten kann ein Rechtsstreit sehr teuer werden, da mit dem Streitwert auch die Anwalts- und Prozesskosten steigen. Oft werden berechtigte Ansprüche nicht eingeklagt bzw. durchgesetzt weil das Kostenrisiko zu hoch wäre.
Minimieren Sie darüber hinaus auch die straf- und arbeitsrechtlichen Risiken mit Hilfe der Rechtsschutzversicherung.

Achtung: Kostenfalle Strafverfahren

Was viele nicht wissen ist, dass man den selbst bestellten Verteidiger im Strafverfahren auch selbst bezahlen muss – und zwar unabhängig vom Ausgang des Verfahrens.

Der Bund leistet zwar – auf Antrag – bei Freispruch oder nach Einstellung eines Verfahrens einen Pauschalbetrag zu den Verteidigungskosten, allerdings liegt dieser Betrag im Normalfall recht deutlich unter den tatsächlichen Kosten eines Verteidigers. Nicht zuletzt deshalb, weil der Anwalt lt. Honorar-Kriterien einen Erfolgszuschlag von 50 % des Honorarbetrages verrechnen kann.

Das trifft nicht nur Firmen, sondern insbesondere Bürger hart, wenn man trotz Freispruch auf dem größeren Teil der Anwaltskosten »sitzen bleibt«. Hier zeigt sich auch eine gewisse soziale Funktion der Rechtsschutzversicherung: Die Vermeidung von existenziell hohen Anwaltsforderungen oder gar der damit verbundenen Schuldenfalle aufgrund der Kostenübernahme durch die Rechtsschutzversicherung ist in ALLEN Privat- und Gewerbetarifen der Rechtsschutzkanzlei inkludiert!

Pochen Sie auf Ihr Recht: Mit einer Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung bietet eine Fülle an Unterstützung und Serviceleistungen, die es Ihnen ermöglichen, zu Ihrem Recht zu kommen, während Sie sich weiterhin ganz auf Ihr Geschäft oder Ihr Leben konzentrieren können.

Beispiel: Prozesskostenrisiko ohne Rechtsschutzversicherung
Streitwert:€ 10.000,–€ 25.000,–
Kosten für die Einbringung der Klage bei Gericht € 1.474,36€ 2.175,92
Vorbereitender Schriftsatz des eigenen Anwalts € 557,02 € 1.100,52
Kosten-Vorschuss Sachverständiger (vom Gericht aufgetragen) € 1.000,00 € 1.000,00
1. Streitverhandlung (1 Stunde) € 554,50 € 1.098,00
2. Streitverhandlung (2 Stunden) € 831,74 € 1.647,00
Berufung € 2.305,88 € 3.377,12
Gesamtkosten (eigene) € 6.723,50 € 10.398,56
Gesamtkosten bei verlorenem Prozess (eigene + gegnerische) € 11.647,18 € 18.997,32

Die Beträge verstehen sich inkl. USt und Gerichtsgebühren (für Klage und Berufung), aber noch ohne vollständige Kosten für Sachverständigen-Gutachten. Bitte bedenken Sie, dass es sich bei diesen Berechnungen um die Kalkulation eines einfachen Verfahrens handelt und bei komplizierteren Fällen ein Vielfaches der Kosten entstehen können.